Museumspädagogisches Programm „Party in der Burg“, 2018

Dezember 2017 bis April 2018
Museumspädagogisches Programm
„Party in der Burg“

Zielgruppe: AHS, BHS, NMS, 15- bis 19-jährige SchülerInnen

Seit 2011 haben wir den  Workshop „Party in der Burg“ in unser museumspädagogisches Angebot aufgenommen. Diese zweistündige Veranstaltung wird ebenfalls in Zusammenarbeit mit der Tiroler Kulturservicestelle den Tiroler Schulen wie AHS, BHS und NMS angeboten und richtet sich an 15 bis 19-Jährige.

Museen und Burgen werden immer mehr zu gefragten Veranstaltungsorten, daher soll diskutiert, warum diese Einrichtungen als Austragungsorte für Feste immer beliebter werden und welche Schwierigkeiten bei der Organisation einer solchen Veranstaltung in einem Kulturdenkmal auftreten.

Dazu dient die Vorbereitung eines (fiktiven) Festes. Die Jugendlichen sollen selbst erfahren warum und wovor Burg und mittelalterliche Alltagsgegenstände (Museumssammlung) geschützt werden sollen, aber auch der Sinn des Denkmalschutzes und der Denkmalpflege werden angesprochen.

Anhand einer PowerPoint-Präsentation erhalten die SchülerInnen dann einen Einblick in die Festkultur am mittelalterlichen Hofe. Im Anschluss daran wird in der Sammlung des Museums recherchiert, welche Exponate man früher für Feste und deren Vorbereitungen verwendete.

Die Vermittlung wird im Jahr 2018 von Mag. Alexandra Müller-Krassnitzer und Caroline Posch MA durchgeführt.